Verfahren, mit dem Finanzinstitute Daten und/oder Belege untereinander austauschen, die sich auf Geld- oder Wertpapierübertragungen beziehen. Die Verfahren enthalten oft einen Mechanismus für die Berechnung der bilateralen und/oder multilateralen Nettopositionen der Teilnehmer, um den Ausgleich der Verpflichtungen auf Netto- oder Netto-Netto-Basis zu erleichtern.