Closing ist am Kassamarkt ein anderes Wort für Schlußkurs, dem letzten Kursvorfall eines Handelstages. Am Terminmarkt entspricht das Closing einer Glattstellung, Gegensatz: Eröffnung. Bei einer Transaktion, zum Beispiel einem Unternehmenskauf, einer Unternehmensbeteiligung oder Finanzierung ist das Closing der Zeitpunkt der effektiven Dealabwicklung, nachdem als Voraussetzung für das Closing alle vertraglich festgelegten Pflichten der Vertragsparteien erfüllt sind. Das „Signing“ ist die Unterzeichnung der Dokumente, falls erforderlich ein notarieller Akt der Unterzeichnung von Gesellschaftsvertrag, Beteiligungsvertrag und evtl. Sideletter. Auf Grundlage des Closing fließen dem Unternehmen die vereinbarten Geldmittel zu.