Organisationen, die Investitionsentscheidungen aufgrund ihrer Größe weltweit ausrichten. Mit Hilfe eines globalen Informationsnetzwerkes koordinieren sie Beschaffung, Produktion und Verteilung der erzeugten Güter. Global Player nutzen Synergien auf globaler Ebene und differenzieren ihr Angebot – wenn nötig – für die lokalen Märkte. Die globale Orientierung bezieht sich auch auf Forschung und Entwicklung sowie auf internationale Finanzierung.